Inhalt

Bundesministerin Karoline Edtstadler im HHStA

Ob das berühmte Privilegium Maius oder die Aussteuerliste von Kaiserin Sisi: Bundesministerin Karoline Edtstadler konnte bei ihrem Besuch im Haus-, Hof- und Staatsarchiv (HHStA) am 21. Juli 2020 gleich mehrere kostbare Dokumente persönlich in Augenschein nehmen. Durch die Speicher des ehrwürdigen Archivgebäudes am Wiener Minoritenplatz wurde sie von Generaldirektor Helmut Wohnout und dem Direktor des HHStA, Thomas Just, geführt. Zudem verschaffte sich die Bundesministerin durch verschiedene Gespräche mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des HHStA interessante Einblicke in deren Aufgaben.

In mehreren Gesprächen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschaffte sich BM Mag. Karoline Edtstadler interessante Einblicke in das HHStA
In mehreren Gesprächen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschaffte sich BM Mag. Karoline Edtstadler interessante Einblicke in das HHStA.
Dr. Helmut Wohnout und Mag. Thomas Just präsentieren BM Mag. Karoline Edtstadler die älteste Urkunde im HHStA aus dem Jahr 816.
Dr. Helmut Wohnout und Mag. Thomas Just präsentieren BM Mag. Karoline Edtstadler die älteste Urkunde im HHStA aus dem Jahr 816.