Inhalt

Familienforschung: Kriegsarchiv

Grundbuchblatt des Volksschauspielers Hans Moser (Johann Julier)

Militärische Zentralbehörden (Hofkriegsrat, Kriegsministerium) – Mittelbehörden – Territorialkommanden – Militärgerichtsarchiv – Militärerziehungs- und Bildungsanstalten – Kriegsmarine – Bildersammlung.

Unmittelbar personenbezogenes Archivgut z. B.: Musterlisten nach Truppenkörpern (1740–1820); Grundbuchblätter nach Truppenkörpern (1820–1868); Grundbuchblätter nach Ergänzungsbezirken oder Ländern (1868–1918); Militärmatriken; Verlustübersichten 1. Weltkrieg (Totenkartei, phonetischer Kataster); Kriegsgefangenenübersichten 1. Weltkrieg; Kriegsgräberevidenz 1. Weltkrieg; Stellungslisten und Assentprotokolle; Conduitelisten (Beschreibungen) der Offiziere (ab ca. 1820); Qualifikationslisten der Offiziere (1869–1918); Rang- und Einteilungslisten 1914–1918, Stabs- und Pensionsprotokolle; "Versorgungsakten" 1919 ff.; Belohnungsakten (Tapferkeitsmedaille usw., "Alte" und "Neue" Belohnungsakten); Archiv des Militär-Maria-Theresien-Ordens; Judicium delegatum des Generalkommandos Wien; militärische Nachlässe.

Siehe zur Personenforschung im Kriegsarchiv auch hier.

Das Kriegsarchiv verwahrt keineswegs alle militärischen Personalunterlagen aus der Zeit vor 1918. Die Evidenzführung war seit 1868 dezentralisiert, so dass beim Zusammenbruch der Monarchie die entsprechenden Unterlagen in den Ländern bzw. in den Nachfolgestaaten zurückblieben:

Salzburg: Stellungslisten und Assentprotokolle, Verlustlisten Infanterieregiment 59, Grundbuchblätter Geburtsjahrgänge 1865-1900; 
Wehrevidenzstelle Salzburg 
Salzburger Landesarchiv
Michael-Pacher-Straße 40
A-5010 Salzburg

Tirol: Registraturen der Kaiserjägerregimenter, Grundbücher der Kaiserjäger 1816–1884, Grundbuchblätter Nord-, Ost-, Süd- und Welschtirol ca. 1850–1900, Stellungslisten- und Assentprotokolle, Wehrstammbücher und Gebührniskarten etc. 1938–1945;
Tiroler Landesarchiv
Michael-Gaismair-Straße 1
A-6010 Innsbruck

Vorarlberg: Evidenzprotokolle für Heer und Landwehr 1872–1915, Landsturmrollen 1862–1898, Grundbuchblätter Geburtsjahrgänge 1865–1898, Wehrstammbücher und Wehrstammblätter 1938–1945, Heimkehrerstelle 1945 ff. usw.;
Vorarlberger Landesarchiv
Kirchstraße 28
A-6900 Bregenz

Südtirol: Grundbuchblätter/Personalevidenzblätter Geburtsjahrgänge 1876–1924 (spätere italienische Formulare), Matrikelbücher Geburtsjahrgänge 1877 ff., Stellungslisten und Sturmrollen 1859–1885;
Archivio di Stato di Bolzano
Armando-Diaz-Straße 8
I-39100 Bozen

Triest-Küstenland (Teile Kärntens): Grundbuchblätter und Spitalsvormerkblätter Geburtsjahrgänge 1860–1900, Stellungslisten und Assentprotokolle Geburtsjahrgänge 1856–1897, Landsturmrollen Geburtsjahrgänge 1862–1900;
Archivio di Stato di Trieste
Via Lamarmora 17
I-34139 Trieste

Ungarn: Militärmatriken (Feldsuperiorat Ofen/Budapest 1762–1922 sowie verschiedener Anstalten und Regimenter). Auf Grund des Badener Abkommens von 1926 wurden Personaldokumente wie Qualifikationslisten, Grundbuchblätter (im 2. Weltkrieg vernichtet) und Belohnungsanträge an das Ungarische Kriegsarchiv abgegeben;
Hadtörténelmi Levéltár
Kapisztrán tér 2-4
H-1014 Budapest

Böhmen, Mähren und Österreichisch Schlesien: Grundbuchblätter Geburtsjahrgänge 1865–1886 (bis 1864 fragmentarisch, 1887–1898 großteils skartiert!), Militärinvalidenhaus Prag, Militärmatriken;
Vojenský Ustředni Archiv v Praze/Vojenský Historický Archiv 
Sokolovská 136
CR-18600 Praha 8

Slowakei: Militärinvalidenhaus Tyrnau/Trnava 1793–1921, Kriegsgräber und Militärfriedhöfe 1914–1919, Militärmatriken 1621–1950;
Vojenský Historický Archiv v Trnave
Univerzitné námestie 1
SK-91700 Trnava

Galizien: Grundbuchblätter von Offizieren, die nach 1918 in die polnische Armee eingetreten sind. Die Masse der Grundbuchblätter der Wehrpflichtigen aus Galizien (Südpolen, Westukraine) ist vernichtet;
Centralne Archivwum Wojskowe 
PL-00910 Warszawa-Rembertów

Weiterführende Literatur:
Egger, Rainer: Das Kriegsarchiv und seine genealogischen Quellen. In: Scrinium 5/1971, S. 20-32;
Tepperberg, Christoph: The Austrian War Archives in Vienna (Kriegsarchiv Wien) and its Records Pertaining to Personnel. In: East European Genealogical Society 8 (2000), S. 9-24;
Domnanich, Renate: Die Militärmatriken und andere Bestände des Kriegsarchivs als Quellen der genealogischen Forschung. In: Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs 49 (2001) = Quellen zur Militärgeschichte. 200 Jahre Kriegsarchiv, S. 97-107.

Forschungstipps