Inhalt

Neuerscheinung: Die Akten des Kaiserlichen Reichshofrats, Antiqua 5

Seit 2007 arbeitet ein deutsch-österreichisches Projektteam im Rahmen eines Langzeitprojekts der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen an der Erschließung der im Haus-, Hof- und Staatsarchiv verwahrten Judizialakten des Reichshofrats. Der vorliegende, mittlerweile bereits zehnte Erschließungsband enthält detaillierte Verzeichnungen von 616 Akten im Gesamtumfang von 90 510 Blättern. Schwerpunktmäßig handelt es sich um Akten über Angelegenheiten und Prozesse der Reichsstadt Nürnberg sowie der Grafen beziehungsweise Fürsten von Oettingen, Oldenburg und Ostfriesland aus dem späten 16. bis frühen 18. Jahrhundert. Dokumentiert sind auch zahlreiche Österreich, insbesondere Oberösterreich, Tirol und die Vorlande betreffende Akten. Insgesamt bieten die Verzeichnungen der Prozessakten faszinierende Einblicke in die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Frühen Neuzeit und wertvolle Informationen über Personen, Orte und Sachen in ihren Beziehungen zu Kaiser und Reich.

Die Akten des Kaiserlichen Reichshofrates © OESTA

Der Inhalt des Bandes ist zusammen mit den Verzeichnungen der bisher erschienenen Erschließungsbände (insgesamt 9 136 Akten) inzwischen vollständig in das Archivinformationssystem aufgenommen und steht somit weltweit zur Onlinerecherche zur Verfügung.

Die Akten des Kaiserlichen Reichshofrats, Serie II: Antiqua, Karton 425 bis 516, herausgegeben von Wolfgang Sellert, bearbeitet von Ulrich Rasche, Berlin 2019, 528 Seiten, ISBN 978-3-503-18185-8

Ulrich Rasche