Inhalt

Reichshofratsakten online!

Seit 2007 arbeitet ein Kooperationsprojekt der Göttinger Akademie der Wissenschaften, der Universität Wien und des Österreichischen Staatsarchivs im Haus-, Hof- und Staatsarchiv an der Erschließung der Judizialakten des kaiserlichen Reichshofrats. Inzwischen sind 9.136 Akten aus 708 alten Kartons in säurefreie Jurismappen und Kartons umgelegt und sehr detailliert verzeichnet worden. Wer mit den Verzeichnungen arbeiten wollte, war bis vor kurzem auf die analoge Nutzung der inzwischen zehn Erschließungsbände (im Gesamtumfang von 7.235 Druckseiten) angewiesen. Nach langwierigen Verhandlungen über Publikationsrechte konnten nun nicht nur PDF-Dateien aller Erschließungsbände auf den Dokumentenserver der Göttinger Akademie gestellt, sondern auch alle bislang publizierten Verzeichnungen in vollem Umfang in das Archivinformationssystem eingespeist und online geschaltet werden. Weltweit abrufbar sind dadurch Informationen über Tausende von Personen, Orten und Sachen, Schriftsätzen, Gutachten, Urkunden, Zeugenverhören, kaiserlichen Befehlen, Mandaten und anderen gerichtlichen Entscheidungen, die insgesamt tiefe Einblicke geben in vielfach noch unbekannte rechtliche, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Verhältnisse nahezu aller Stände des Heiligen Römischen Reichs vom 16. bis zum 18. Jahrhundert.

Zu den PDFs der Erschließungsbände: https://rep.adw-goe.de/handle/11858/42

Zum Bestand: http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=83

Zur Website des Projekts: http://reichshofratsakten.de/